(0)

Karte

  • Ihr Warenkorb ist noch leer.
  • Summe 0.00 CHF
Warenkorb anzeigen

Fred Mag

Warum beeinflussen die vernetzen, digitalen Geräte Deinen Schlaf?

Warum beeinflussen die vernetzen, digitalen Geräte Deinen Schlaf?

Instagram, Facebook, WhatsApp – Ach: und hast der letzten Mail deines Chefs geantwortet? Tablets, Smartphones und andere vernetzen Objekte sind eine permanente Stressquelle, mit der es schwierig ist, nach Einbruch der Dunkelheit Schluss zu machen.

Wusstest Du, dass…? Diese Bildschirme, die Dich so sehr unterhalten, sind nicht ohne Einfluss auf Deinen Schlaf. Tatsache ist, dass einer der wichtigsten Punkte, um angenehm einzuschlafen, die Möglichkeit ist, Dir Deinen Kopf vom täglichen Stress zu leeren, indem Du Deine Sorgen des Alltags bei Seite lässt. Dein Kollege, der gerade auf den Malediven unter der Sonne Urlaub macht, und seine fantastische Zeit dort per FB-Post teilt, vereinfacht Dein Entschleunigung für eine ruhige Nacht nicht!

Und das ist nicht alles: Die kleinen Bildschirme, die Du tagsüber so sehr schätzt, geben ein künstliches Licht ab, das als Blau bezeichnet wird, und ein Erweckungssignal Deinem Metabolismus sendet. Dieses Licht stört die körperliche Herstellung von Melatonin, dem Hormon, das Dich allmählich ins die Arme von Morpheus wiegt.

Zusätzlich kommt noch dazu, dass Deine Tech-Geräte meist zu nah an Deine wachen Augen gehalten werden, weil Du so die Anzahl von „likes“ Deiner letzten Veröffentlichung besser  überprüfen kannst. Deine Netzhaut erhält daher die volle Hintergrundbeleuchtung Deines Bildschirmes. Aus diesem Grund scheint es Dir länger und schwieriger einzuschlafen, wenn Du direkt vorm Ruhekommen smarte Objekte benutzt.

Wie ohne? Idealerweise solltest Du mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen die Verbindung zu allen Geräten einschränken oder, noch besser, aufgeben. Wenn Dir die Idee, die Nachricht der Stiefmutter zu verpassen, als qualvoll vorkommt, kannst Du auch die Helligkeit Deines Bildschirms dimmen, und in den Einstellungen Deines Geräts wärmere Lichttöne einstellen.

Von sozialen Netzwerken Abstand zu nehmen ist auch eine Gelegenheit, Dir Zeit zu nehmen, um mit einem guten Buch Dich wieder zu befreunden, um zu meditieren oder Dich Deiner Kreativität zu widmen, um entspannt zu schlafen.

Stelle Netflix auf Pause: Heute Abend riecht es gut nach Druckerschwärze und nach Buch-Kuschelzeit!

Letzte Änderung am: Juni 11, 2020
Contact